Wie funktioniert's?

Beim Fotografieren geht es darum, ein Abbild der Umgebung auf einer Fläche "einzufrieren". Wir brauchen also eine lichtempfindliche Fläche: den Bildsensor (oder eine chemisch beschichtete Folie in der analogen Fotografie). Am Bildsensor wird Licht in elektrische Signale umgewandelt. Vor dem Bildsensor regelt das Objektiv den Lichteinfall auf den Bildsensor: die Blende und die Linse(n). Hinter dem Bildsensor ist die bildverarbeitende Elektronik, welche die elektrischen Signale zu Bilddateien verarbeitet.

Weiterführende Unterseiten: siehe Menü.

Und hier ein Paar externe Links (öffnen in neuem Fenster/Tab):